Deutscher Alpenverein e. V. (DAV)

Foto: DAV/Thilo Brunner


Der Deutsche Alpenverein e.V. – gegründet 1869 – steht vor allem für eines, die Leidenschaft zu den Bergen: Das schlichte, einprägsame Bekenntnis „Wir lieben die Berge!“ hat er auch in seinem Leitbild verankert. Der DAV ist ein Bergsport- und Naturschutzverband, ideologisch und politisch unabhängig.

Wer steht hinter dem DAV?

Mit seinen mehr als 980.000 Mitgliedern ist der DAV der größte Bergsportverband der Welt und einer der mitgliederstärksten anerkannten Naturschutzverbände in Deutschland. Seine Mitglieder sind in 355 regionalen eigenständigen Vereinen, den Sektionen, organisiert. Der DAV ist offen für alle, die sich mit seinen Werten und Zielen identifizieren: Im DAV fühlen sich Naturliebhaber und Wanderer genauso wohl wie Kletterer oder Skitourengeher, Einsteiger genauso wie Könner. Dabei ist es jedem selbst überlassen, wo und wie stark er sich engagiert. Die einen nutzen das vielfältige Angebot in allen Bereichen des Bergsports und des Naturschutzes. Die anderen gestalten es auf ehrenamtlicher Basis: Sie führen Ausbildungskurse durch, betreuen Berghütten und Kletterhallen, organisieren Jugendgruppen oder leiten Sektions-Bibliotheken.

Was macht der DAV?

Bergsport und Bergsteigen

Bergsport und Bergsteigen bieten ein faszinierendes Spektrum an Aktivitäten – vom Wandern und Tourengehen über das Klettern und Skitourengehen bis zum Mountainbiken. Dabei sind die alpine Ausbildung und die Sicherheit von zentraler Bedeutung. Die DAV-Sicherheitsforschung analysiert Unfälle, forscht nach Ursachen und entwickelt Sicherheitskonzepte. Von diesem Know how profitieren die mehr als 8500 vom DAV ausgebildeten Fachübungsleiter genauso wie die Teilnehmer der Touren und Kurse in den Sektionen. Neben dem Breitensport fördert der DAV auch den Leistungs- und Wettkampfsport und ist einer von derzeit 28 nichtolympischen Spitzenverbänden im Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB).

Natur und Umwelt

Der Lebens- und Erlebnisraum Alpen ist einzigartig, aber auch bedroht. Deshalb macht sich der DAV für eine naturverträgliche, umwelt- und klimaschonende Ausübung des Bergsports stark und achtet darauf, dass die alpine Infrastruktur mit Hütten und Wegen nach ökologischen Gesichtspunkten erhalten und modernisiert wird. Ergebnisse seines Engagements sind unter anderem Projekte wie „Skibergsteigen umweltfreundlich“ oder die „Aktion Schutzwald“. Als bundesweit anerkannter Naturschutzverband bezieht der DAV zu naturschutzrechtlichen Verfahren Stellung, insbesondere wenn es um die zunehmende Erschließung der Alpen geht.

Hütten, Wege, Kletteranlagen

Zur Infrastruktur, die der DAV und seine Sektionen für die Gemeinschaft aller Bergsportler bereitstellen, zählen unter anderem 325 öffentlich zugängliche Hütten und 30.000 Kilometer Bergwege in den Alpen in Deutschland und Österreich sowie in den deutschen Mittelgebirgen. Die mehr als 370 künstlichen Kletteranlagen, die die DAV-Sektionen betreiben und damit wohnortnahe Klettermöglichkeiten für DAV-Mitglieder und auch Nichtmitglieder schaffen, sind über das gesamte Bundesgebiet verteilt.

Kultur

Die Vielfalt des Alpinismus und damit auch des DAV findet sich auch im Haus des Alpinismus in München wieder: Das Alpine Museum, das Archiv und die Bibliothek des DAV setzen sich mit der Geschichte, der Kultur und aktuellen Themen rund um das Thema Berge auseinander und bieten Berginteressierten Raum, sich zu informieren und auszutauschen.

Wo gibt es Infos zum DAV?

Informationen über den DAV, seine Sektionen, seine Arbeit und Angebote gibt es unter www.alpenverein.de.

 

 
drucken
 

Mitgliedsverbände:

Alpenverein SüSüdtirol Liechtensteiner Alpenverein Deutscher Alpenverein Schweizer Alpen-Club / Club Alpin Suisse Planinske zveve Slovenije Österreichischer Alpenverein fédération francaise des clubs alpins et de montagne Club Alipno Italiano