Alpenverein Südtirol (AVS)

Der Alpenverein Südtirol, 1946 gegründet, zählt heute (2012) knapp 60.000 Mitglieder in 32 Sektionen mit 58 Ortsstellen. Rechtlich gesehen bilden die Sektionen und der Landesverband des Bergrettungsdienstes die Mitgliedsvereine des Gesamtvereins.

Die Ursprünge des Alpenvereins in Südtirol liegen allerdings weit zurück. Sie laufen parallel mit der Gründung der ersten Alpenvereine im europäischen Umfeld. So wurden bereits 1869 in Bozen und im Hochpustertal (Niederdorf) die ersten Sektionen im damaligen Deutschen Alpenverein und ab 1873 im Deutschen und Österreichischen Alpenverein (D.u.ÖAV) gegründet. Mit der italienischen Machtübernahme 1923 folgt die formale Auflösung aller Sektionen und die Enteignung ihres Vermögens.

Heute ist der AVS mit der Kultur und Geschichte des Landes eng verbunden und repräsentiert als fachkompetenter Ansprechpartner mit seinen vielfältigen Leistungen und Aktivitäten den Bergsteigerverein der deutschen und ladinischen Bevölkerung in Südtirol.

Leistungen und Ziele des AVS:

1)    Tourenprogramme und alpine Ausbildung in allen Spielformen des Alpinismus. Dafür setzen sich fachlich qualifizierte Führungskräfte in den Sektionen und Ortsstellen wie auch auf Landesebene ein. Der AVS bemüht sich zudem für einen fairen und respektvollen Bergsport durch Information und Aufklärung.

 2)    Einsatz für einen ökologischen und nachhaltigen Umgang mit unseren natürlichen Lebensgrundlagen (Wasser, Luft, Boden, Tiere, Pflanzen).

 3)    AVS-Versicherungsschutz: Eine angepasste Deckung für alle Berg- und Freizeitunfälle in Europa. Dieser beinhaltet die Kostenrückerstattung bei gerechtfertigter Bergung, Erstversorgung, Suchaktion und Verlegung. Haftpflicht und Rechtsschutz runden das Angebot ab.

 4)    Heimvorteil auf Schutzhütten: Mit den Hüttenwirten verfolgen wir eine ökologische Hüttenführung und familiengerechte Angebote. Das Gegenrechtsabkommen der alpinen Vereine ermöglicht Ermäßigungen bei Übernachtungen auf ca. 1.200 Schutzhütten im gesamten Alpenraum, im Apennin und in den Pyrenäen.

5)    Das Wegenetz ist die Grundlage für Ihr Bergerlebnis und den alpinen Tourismus. Der Alpenverein setzt sich seit über 140 Jahren dafür ein. Auf Initiative des AVS wurden sämtliche Wege in Südtirol digital erhoben und bilden die Grundlage für interaktive Wanderinformationssysteme.

6)    AVS-Jugend: Gemeinsames Erleben am Berg. Unter fachkundiger Begleitung von Jugendführern Abenteuer erleben, Natur erfahren, Bergen und Menschen begegnen und natürlich viel Spaß haben.

7)    Sportklettern in 40 AVS-Kletterhallen und -Boulderräumen, mit Ausbildung und Training unter fachkundiger Begleitung. Besonderes Augenmerk schenken wir den Klettergärten durch zeitgemäße Hakenabsicherung. Unser Klettergartenführer „Sportklettern & Bouldern in Südtirol“ vermittelt den notwendigen Überblick.

8)    Die AVS-Mitteilungen mit aktuellen Fachbeiträgen, Berichten und den Infoseiten für Familien „drunter & drüber“, ergänzt durch den Jahresbericht „Berge erlebt“ und durch das Kursprogramm, das halbjährlich erscheint. Das Alpenvereins-Portal www.alpenverein.it deckt die ganze Bandbreite unserer Tätigkeit ab.

9)    Das Tourenportal alpenvereinaktiv.com von DAV, OeAV und AVS ist eine offene Plattform zum Informationsaustausch für alle, die gerne im Freien unterwegs sind.

10) Alpenverein ist auch Kultur. Die alpine Fachbücherei steht allen Interessierten offen. Fachliteratur, Zeitschriften und Kartenmaterial umfassen rund 6.500 Bände. Zudem bildet unser Archiv eine Fundgrube zur touristischen und alpinistischen Entwicklung und kann über www.historisches-alpenarchiv.org abgerufen werden


zur Homepage des AVS

 
drucken
 

Mitgliedsverbände:

Alpenverein SüSüdtirol Liechtensteiner Alpenverein Deutscher Alpenverein Schweizer Alpen-Club / Club Alpin Suisse Planinske zveve Slovenije Österreichischer Alpenverein fédération francaise des clubs alpins et de montagne Club Alipno Italiano